DEHOGA Nordrhein-Westfalen e. V.

DEHOGA-Center, Hammer Landstraße 45, 41460 Neuss
Fon 02131-7518100, Fax 02131-7518101
info​[at]​dehoga-nrw.de, www.dehoga-nrw.de

Leistungsangebot der BGN - Nützliche Infos und Tipps

Roadshow der DEHOGA Fachgruppen NRW mit der BGN

Bei der Roadshow der Fachgruppen Hotels und Tourismus sowie Gaststätten und verwandte Betriebe stand ein Update der Pflicht- und freiwilligen Angebote der BGN im Mittelpunkt:

  • Dienstleistungsangebote
  • Möglichkeiten der sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Betreuung
  • BGN-Prämienverfahren
  • Stand zur Sicherheit und Hygiene
  • neue kostensparende Konzeptionen von Getränkeschankanlagen
  • Brandschutzhelferausbildung

Übrigens: Einen Film zur Roadshow finden Sie auf unserem YouTube-Kanal


Die Berufsgenossenschaft (BGN) – gesetzliche und freiwillige Unfallversicherung

Neben der gesetzlichen Unfallversicherung für Hotellerie und Gastronomie, in der alle Arbeitnehmer pflichtversichert sind, bietet die BGN auch für Unternehmer eine freiwillige Versicherung – ein Stück Existenzsicherung – an:

  • Infolink Wer ist versichert?
  • Infolink Mitgliedschaft und Beiträge: ServiceCenter: Tel.: 0621-44561581
  • Infolink Freiwillige Unternehmerversicherung
  • Infolink ein-unfall-ist-passiert-was-tun

Prävention – vor Eintritt des Versicherungsfalls: Arbeitsunfall, Wegeunfall und Berufskrankheit

Die BGN gibt Hilfestellungen, um mit geeigneten Mitteln arbeitsbedingte Unfälle, Erkrankungen und Gesundheitsgefährdungen zu vermeiden.

Prävention und Arbeitshilfen

  • Infolink Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung
    Hier finden Sie auch das gegenüber der Regelbetreuung günstige Branchenmodell (bis zu 10 Beschäftigte)- und das Unternehmermodell (für 11-50 Beschäftigte).
  • Infolink Unterweisungen
  • Infolink DGUV Regel 110-003 Branche Küchenbetriebe – April 2019
    Der Fachbereich Nahrungsmittel der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hat im April 2019 die neue DGUV Regel 110-003 "Branche Küchenbetriebe" veröffentlicht.
    Sie richtet sich an alle Unternehmen, die eine Küche betreiben und fasst die maßgeblichen Informationen und Anforderungen zum Arbeitsschutz aus den einschlägigen staatlichen Vorschriften und Regeln (z. B. Arbeitsstättenrecht, Betriebssicherheits- und Gefahrstoffrecht) sowie Regelwerken der Unfallversicherungsträger zusammen.
    Darüber hinaus gibt es fach- und branchenspezifische Regelwerke, z. B. für Küchenbetriebe, Gaststätten, Getränkeschank- oder Flüssiggasanlagen
  • Infolink Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe verbessern - Arbeitssicherheitsinformation (ASI) 10.12
    Mit Hilfe dieser Information können Sie an Hand einer erläuterten Checkliste und Handlungshilfe Ihre Arbeitsabläufe optimieren und eine Gefährdungsbeurteilung erstellen.
    Speziell für Speiseeisherstellung gibt es die ASI 10.10.
  • Infolink Getränkeschankanlagen – Gesetzliche Vorschriften und Regelungen
    Muster-Gefährdungsbeurteilung Getränkeschankanlagen

Brandschutz und Brandschutzhelfer

  • Infolink Brandschutz - Brandschutzhelfer
    Fast täglich berichten die Medien über Schadensfeuer, bei denen Menschen verletzt oder getötet werden und es oft zu hohen materiellen Schäden kommt. Die Verhütung und Bekämpfung von Bränden ist die Aufgabe aller im Betrieb beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Zum Thema Brandschutz - Brandschutzhelfer finden Sie hier wichtige Informationen, z.B. die DGUV Information zur Ausbildung und Befähigung als Brandschutzhelfer oder zur Berechnung der richtigen Anzahl an Feuerlöschern und FBNG 2018-01 Feuerlöschanlagen zu den Erfordernissen stationärer Feuerlöschanlagen.

Schulung zum Brandschutzhelfer
Zur vorgeschriebenen Ausbildung von Brandschutzhelfern bieten wir in Zusammenarbeit mit der BGN und einem zertifizierten Anbieter für DEHOGA Mitgliedsbetriebe die Möglichkeit einer branchentypischen Schulung zum Gruppensonderpreis bei Ihnen oder in Ihrem Kreis an.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns, die Fachgruppen DEHOGA NRW:
Email: fachgruppen​[at]​dehoga-nrw.de oder Tel.: 02131 7518-220


Erste Hilfe sicherstellen

Die Erstausbildung wurde durch Fokussierung auf Kerninhalte und Praxisbezug auf einen Tag verkürzt, die regelmäßige Fortbildung gestärkt. 

Hotline Ersthelferausbildung: 0621 4456 - 3222

Hinweis:
Das neue Anmeldeformular (seit dem 02.01.2015, für ein effizienteres Abrechnungsverfahren)  müssen alle BGN-Mitgliedsunternehmen benutzen. Die Ausbildungsstellen rechnen direkt mit der BGN ab. Diese reichen der BGN weiterhin das von Ihrem Unternehmen ausgefüllte und von den Teilnehmern unterschriebene BGN Anmeldeformular ein. 

In dem neuen maschinenlesbaren BGN-Anmeldeformular, das Sie hier direkt anfordern können und das Ihnen die BGN dann zuschickt, sind bereits Ihre Unternehmensdaten mit der BGN-Versicherungsnummer der Betriebsstätte eingedruckt. Sollen Beschäftigte mehrerer Betriebsstätten am Ersthelferlehrgang teilnehmen, müssen sie für jede dieser Betriebsstätten ein Anmeldeformular anfordern.

  • Infolink  ein-unfall-ist-passiert-was-tun

Aus- und Weiterbildung bei der BGN

Die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, damit Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren möglichst vermieden werden, ist das Ziel der Prävention. Die Steigerung der Handlungskompetenz der betrieblichen Akteure ist daher oberstes Ziel der berufsgenossenschaftlichen Qualifizierungsmaßnahmen. Mit dem Angebot möchte die BGN dazu beitragen, die fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu steigern sowie Vorgehensweisen zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitsplätze in unseren Mitgliedsunternehmen zu vermitteln.

  • Infolink Ausbildungsbroschüre 2019
  • Infolink Regionale Seminare für Kleinbetriebe

Prämienverfahren

Seit 2014 bietet die BGN ein Anreizsystem für Unternehmen, die im Arbeitsschutz mehr machen als gesetzlich vorgeschrieben ist. Im Arbeitsschutz gut aufgestellte Betriebe haben deutlich weniger Arbeitsunfälle und Fälle mit Verdacht auf Berufskrankheiten, somit weniger Ausfallszeiten.

 

  • Infolink Prämienverfahren – der Weg zu Ihrer Prämie