DEHOGA Nordrhein-Westfalen e. V.

DEHOGA-Center, Hammer Landstraße 45, 41460 Neuss
Fon 02131-7518100, Fax 02131-7518101
info​[at]​dehoga-nrw.de, www.dehoga-nrw.de

Mehrwegpflicht: Ab 1.1.2023

Nach einer Änderung im Verpackungsgesetz müssen Betriebe, die ihre Lebensmittel in Einwegkunststofflebensmittelverpackungen oder Einweggetränkebechern abgeben, ab 1. Januar 2023 ihren Gästen alternativ auch Mehrwegverpackungen anbieten und die ausgegebenen Mehrwegverpackungen auch zurücknehmen. Eine Ausnahmeregelung gilt für kleine Betriebe, die alternativ die Befüllung kundeneigener Mehrwegbehältnisse anbieten dürfen. Mit den neuen Regelungen werden Vorgaben der EU-
Einwegkunststoffrichtlinie in deutsches Recht umgesetzt.


Mehrwegpflicht - Wichtige Informationen

DEHOGA-Merkblatt zur Mehrwegpflicht

Das DEHOGA-Merkblatt "Mehrwegverpackungspflicht in der Gastronomie ab 2023" beantwortet die wichtigsten Fragen bei der rechtlichen Umsetzung der neuen Verpflichtung, unter anderem:

  1. Was ist Sache?
  2. Welche Betriebe sind betroffen?
  3. Was gilt für Betriebe, die Kartonboxen in Umlauf bringen?
  4. Welche Maßnahmen müssen konkret umgesetzt werden?

Das Merkblatt finden Sie im exklusiven Mitgliederbereich zum Download. Geben Sie bei der Stichwortsuche "Mehrweg" ein.

Kompakt-Übersicht der Mehrweg-Poolsystemanbieter

Eine der größten Herausforderung bei der Umsetzung der gesetzlichen Forderungen ist, das richtige System für den eigenen Betrieb zu finden. Es kristallisiert sich zwar heraus, dass es nur einige wenige wirklich national agierende Player geben wird, trotzdem kann auch eine lokale Lösung die passende sein.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl sind unter anderem

  • Pfand- oder Appsystem
  • Gebindegrößen
  • Kosten
  • Material

Das Projekt "Essen in Mehrweg. Wir machen mit!" hat auf einer Seite die wichtigsten Anbieter zusammengestellt. Hier finden Sie den einseitigen Gesamtüberblick.


Registrierungspflicht im Verpackungsregister LUCID

DEHOGA-Merkblatt zur Registrierungspflicht

Ab dem 01.07.2022 gilt die Registrierungspflicht im Verpackungsregister LUCID der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) für alle Verpackungen. Auch Letztvertreiber von Serviceverpackungen – zu denen häufig auch Betriebe der Gastronomie gehören – sind hiervon betroffen.
Diese müssen dann im Verpackungsregister LUCID registriert sein, selbst wenn sie ihre (verpackungsrechtlichen) Pflichten an einen Vorvertreiber delegiert haben. Bei Verstößen besteht ein Vertriebsverbot.
Neu- oder Änderungsregistrierungen im Verpackungsregister LUCID sind seit dem 05.05.2022 möglich. Die Registrierung muss bis zum 30.06.2022 vorgenommen worden sein.

Das Merkblatt ist im exklusiven Mitgliederbereich hinterlegt. Sie finden es unter der Stichwortsuche "Serviceverpackung".


Ihr Ansprechpartner

Erten Tekce
Referent Fachgruppen
Fon 02131 7518-222

Nachricht senden