DEHOGA Nordrhein-Westfalen e. V.

DEHOGA-Center, Hammer Landstraße 45, 41460 Neuss
Fon 02131-7518100, Fax 02131-7518101
info​[at]​dehoga-nrw.de, www.dehoga-nrw.de

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu FairFairs

FairFairs ist eine geschützte Kollektivmarke, an der alle Hotels mitmachen können, die freiwillig das Regelwerk von FairFairs anerkennen. Das Regelwerk beinhaltet einheitliche Mindestkriterienfür eine Hotelzimmerbuchung in Form von allgemeinen Geschäftsbedingungen, die einheitlich gegenüber Messeausstellen in NRW zur Geltung kommen sollen.

Ziel ist es, durch ein einheitliches Regelwerk mehr Transparenz zwischen Messeausseller und Hotellerie zu vermitteln. Messeaussteller wissen bei FairFairs-Hotels, welche Bedingungen einheitlich zur Anwendung kommen. Dadurch trägt die Hotellerie wesentlich zur Steigerung der Attraktivität des Messestandortes NRW bei, was langfristig auch wieder zu einer Belebung des Messemarktes in NRW führen soll.

Nein, dieses Regelwerk gilt nur bei Direktbuchungen im Hotel, wenn ein Aussteller sich bei Anfrage auf das Regelwerk beruft und dies vom Hotel bestätigt wird.

Jeder Hotellier, der bereit ist, die Mindestkonditionen zu akzeptieren und diese einheitlich gegenüber Messeausstellern anzubieten.

Mitglied wird man durch eine vertragliche Verpflichtung gegenüber dem Markenrechtinhaber, der HOGA GmbH. Sobald diese das Regelwerk gegengezeichnet hat, ist das entsprechende Hotel Mitglied bei FairFairs, darf sich als solches benennen und wird in die entsprechenden Verzeichnisse aufgenommen.

Die Teilnahme an FairFairs ist kostenlos. Alle Hotels innerhalb von NRW sollen die Möglichkeit haben, daran mitzuwirken.

Es findet eine permanente Überprüfung statt, und zwar durch den Markenrechtinhaber selbst sowie durch eine sogenannte Clearingstelle. Diese Clearingstelle kann von jedem Aussteller angerufen werden, der der Meinung ist, dass ein FairFairs-Hotel das Regelwerk nicht einhält.

Die Clearingstelle ist angesiedelt bei der Geschäftsführung der Fachgruppe Hotels und Tourismus im DEHOGA NRW. Neben dem zuständigen Geschäftsführer ist ein Vertreter der Messe sowie die Sprecher der Hotellerie der Messestädte Düsseldorf und Köln und ein Vertreter der HOGA GmbH in der Clearingstelle vertreten. Die Clearingstelle entscheidet auf Anruf eines Ausstellers darüber, ob ein Hotel gegen das Regelwerk verstoßen hat.

Die Clearingstelle ist kostenpflichtig. Sofern ein Aussteller die Clearingstelle anruft, zahlt das betreffende Hotel eine Fallpauschale in Höhe von 30 €.

Sofern die Clearingstelle einen Verstoß feststellt und das Hotel keine Abhilfe leistet, bietet die Clearingstelle dem Aussteller an, sein angefragtes Kontingent anderen FairFairs-Häusern zu übermitteln. Ferner kann die Clearingstelle die Empfehlung aussprechen, das betreffende Hotel auszuschließen. Hierüber entscheidet letztlich der Markenrechtinhaber. Im Falle eines Ausschlusses hat das Haus sofort sämtliche Werbeaktivitäten mit der Marke einzustellen. Dies kann notfalls gerichtlich durchgesetzt werden.

Nein. Rechtinhaber ist nur der jeweilige Betriebsinhaber. Im Falle eines Betreiberwechsels ist die Mitgliedschaft bei FairFairs jeweils neu zu beantragen.

Zurzeit wird das Projekt von der Messe Düsseldorf unterstützt, die das Projekt von Anfang an begleitet hat. Andere Messegesellschaften in NRW sind dabei ebenso dazu aufgerufen, dieses Projekt zu fördern.

Im Hotelführer der Messe Düsseldorf werden die FairFairs-Hotels besonders aufgeführt bzw. gekennzeichnet. Des Weiteren werden Messe und DEHOGA in Printmedien, allen ausstellerrelevanten und sonstigen Medien das Projekt bewerben. Auch die teilnehmenden Hotels sind dazu aufgerufen, Werbung in eigener Sache zu machen.

Die Teilnahme an FairFairs ist seitens des Teilnehmerhotels mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende schriftlich kündbar.

Von Seiten des Markenrechtinhabers ist nur eine außerordentliche Kündigung möglich, wenn die Marke insgesamt eingestellt wird, die Clearingstelle einen groben Verstoß gegen das Regelwerk festgestellt oder das Teilnehmerhotel irreführende Werbung oder unrichtige Angaben macht.

Nein! Das Regelwerk bestimmt nur, dass die jeweilige Rack Rate ein Jahr vor der entsprechenden Messe bekannt gemacht werden muss.

Verträge, die vor dem Beitrittsdatum abgeschlossen worden sind, müssen nicht umgestellt werden. Den Hotels steht es aber selbstverständlich frei, dieses zu tun. Alle Ausstellerverträge nach Beitritt zu FairFairs sind entsprechend dem Regelwerk abzufassen.

FairFairs ist ausschließlich ein Regelwerk für die Hotellerie und stellt deren vorwiegenden Anteil zur Förderung des Messestandortes NRW dar. Die Messen haben eigene auf die jeweiligen Messen und Aussteller abgestimmte Konzepte, die sie für das gemeinsame Ziel verfolgen.

DEHOGA NRW

Fachgruppe Hotels und Tourismus

Hammer Landstraße 45
41460 Neuss

fachgruppen​[at]​dehoga-nrw.de