DEHOGA Nordrhein-Westfalen e. V.

DEHOGA-Center, Hammer Landstraße 45, 41460 Neuss
Fon 02131-7518100, Fax 02131-7518101
info​[at]​dehoga-nrw.de, www.dehoga-nrw.de

Kurt Wehner - Landesgeschäftsführer im DEHOGA NRW

Kurt Wehner (54) ist seit 1. Dezember 2020 Landesgeschäftsführer des DEHOGA NRW und folgt damit Klaus Hübenthal, der Ende November in den Ruhestand ging.

 

Der gebürtige Passauer Wehner arbeitet bereits seit vier Jahren als Fachgruppen-Geschäftsführer im drittgrößten Landesverband des DEHOGA. Seinen Werdegang im Gastgewerbe startete er nach dem Abitur über den Weg der dualen Ausbildung (Koch, Managementausbildung, Fachmann für Systemgastronomie).
Knapp 30 Jahren war er für verschiedene Konzepte und Unternehmen national und international tätig. So führte ihn sein beruflicher Weg vor acht Jahren nach Düsseldorf. „Für mich ist der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DER Verband und DIE Interessensvertretung des Gastgewerbes in Deutschland. Die Arbeit des Verbandes für die schönste Branche der Welt ist sehr wichtig, gerade in diesem Jahr! Ich freue mich, meine Erfahrung und meine Leidenschaft für die Branche im DEHOGA Nordrhein-Westfalen einzubringen“, so Wehner. In den nächsten Jahren sieht der Wahl-Düsseldorfer vornehmlich drei Aufgaben-Schwerpunkte: Umgang mit der Corona-Pandemie und deren Folgen, Reduzierung des Fach- und Arbeitskräftemangels durch Steigerung der Attraktivität der und Wertschätzung für die Branche sowie die Entwicklung des Gastgewerbes im Rahmen neuer Tourismusstrategien und durch die Digitalisierung.    
  
Klaus Hübenthal hatte die Geschicke des DEHOGA in NRW in mehr als 30 Jahren als Hauptgeschäftsführer mitbestimmt und geprägt. In diese Zeit fielen der Umzug von Düsseldorf ins DEHOGA-Center nach Neuss, die Einführung der Deutschen Hotelklassifizierung in NRW und die Gründung von Gastgewerbe-Magazin, deren Geschäftsführer der gebürtige Kölner lange Zeit war. Im Mittelpunkt seiner Arbeit unter dem Motto: „Nicht nur abarbeiten, sondern Zukunft gestalten“ stand unter anderem das Ziel, das Gastgewerbe als eigenständigen Wirtschaftsfaktor in einem Industrieland wie NRW durch die erfolgreiche Gründung eines Tourismusverbandes Nordrhein-Westfalen zu etablieren und Allianzen von Handel, Handwerk und Gastgewerbe zu schmieden. Ein weiteres Augenmerk des Rechtsanwalts lag auf der Eindämmung der Mitarbeiterfluktuation durch faire Tarifverträge, die Einführung der hogarente und eines eigenen Tarifvertrags für Auszubildende.


Thorsten Hellwig
Pressesprecher NRW
Fon 02131 7518-140

Nachricht senden